Ernährungstipps: Was kann ich Eichhörnchen füttern?

Eichhörnchen sind nicht nur zauberhafte Wesen unserer heimischen Wälder, sondern werden auch gerne in unseren Gärten gesehen. Mit ihren flinken Bewegungen und lustigen Kapriolen erfreuen sie Jung und Alt. Doch wenn es darum geht, diese possierlichen Tiere zu füttern, herrscht oft Unsicherheit. Was dürfen Eichhörnchen tatsächlich fressen und was schadet ihnen?

Eichhörnchen können mit einer Vielzahl von Nüssen, Samen, Obst und Gemüsesorten gefüttert werden, die ihrer natürlichen Ernährung nahekommen. Besonders beliebt sind Sonnenblumenkerne, Haselnüsse und Walnüsse. Allerdings sind nicht alle Lebensmittel für Eichhörnchen geeignet. Wichtig ist, gesunde und sichere Nahrungsmittel zu wählen, die ihrem natürlichen Bedarf entsprechen.

In den folgenden Abschnitten geben wir einen detaillierten Einblick in die Grundlagen der Eichhörnchen-Ernährung. Wir werden Ihnen zeigen, was die kleinen Kletterkünstler in der Natur fressen, welche Nährstoffe für sie lebensnotwendig sind und welche Nahrungsmittel gemieden werden sollten. Mit diesen Tipps können Sie den Eichhörnchen in Ihrem Garten eine Freude machen und gleichzeitig ihre Gesundheit unterstützen.

Natürliche Nahrung von Eichhörnchen

Eichhörnchen sind in ihrer natürlichen Umgebung wahre Opportunisten, wenn es um die Nahrungssuche geht. Ihr Speiseplan ist breit gefächert und beinhaltet alles, was der Wald zu bieten hat: Nüsse, Samen, Knospen, Pilze, Rinden sowie das gelegentliche Insekt oder Ei. In urbanen Regionen passen sie sich an und nehmen auch Vogelfutter, das in Gärten angeboten wird, dankend an.

Die Jahreszeiten spielen für die Ernährung der Eichhörnchen eine große Rolle. Während im Frühling und Sommer der Fokus auf frischem Grün, Insekten und Blüten liegt, sammeln sie im Herbst eifrig Vorräte für den Winter – vor allem Nüsse und Samen, die reich an Fett und Proteinen sind und sich gut lagern lassen. Eichhörnchen verfügen über einen bemerkenswerten Orientierungssinn und können ihre Verstecke auch unter einer Decke aus Schnee wiederfinden.

Ein interessanter Aspekt ist ihr Beitrag zum Ökosystem: Durch das Vergraben von Nüssen und Samen, die sie später nicht mehr alle wiederfinden, tragen sie zur Verbreitung von Pflanzen bei und fördern somit die Artenvielfalt ihrer Heimat.

Zum Merken:

  • Eichhörnchen sind Allesfresser und passen ihre Ernährung der Verfügbarkeit an.
  • Sie sammeln Vorräte für den Winter, die reich an Fett und Proteinen sind.
  • Indem sie Nüsse und Samen vergraben, unterstützen Eichhörnchen die Pflanzenvielfalt.

Wichtige Nährstoffe für Eichhörnchen

Wie bei allen Lebewesen ist auch bei Eichhörnchen eine ausgewogene Ernährung entscheidend für die Gesundheit. Calcium, das für den Knochenbau unerlässlich ist, Vitamin C für das Immunsystem und Vitamin A für die Augen sind nur einige der Nährstoffe, die sie benötigen. Ebenso essenziell sind Proteine, die sie hauptsächlich durch den Konsum von Nüssen erhalten.

Der Kalorienbedarf von Eichhörnchen ist aufgrund ihres lebhaften Lebensstils und ihres schnellen Stoffwechsels hoch. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, suchen sie ständig nach Nahrung. Daher ist es wichtig, dass das Futter, das wir ihnen zur Verfügung stellen, energiereich ist.

Einige Probleme, wie Knochendeformationen oder Zahnprobleme, können auftreten, wenn Eichhörnchen eine unausgewogene Diät erhalten, die nicht ausreichend Calcium und andere wichtige Mineralien enthält. Dies betont die Bedeutung einer sorgfältigen Auswahl an Futterkomponenten.

Zum Merken:

  • Eichhörnchen benötigen eine ausgewogene Ernährung mit den richtigen Nährstoffen.
  • Calcium und Vitamine sind essenzielle Bestandteile ihrer Diät.
  • Eine unausgewogene Ernährung kann zu Gesundheitsproblemen führen.

Die Dos and Don’ts beim Füttern von Eichhörnchen

Das Füttern von Eichhörnchen kann eine erfreuliche Aktivität sein, doch es ist wichtig, einige Regeln zu beachten, um ihre Gesundheit und ihr natürliches Verhalten nicht zu gefährden. Brot und andere Backwaren sind beispielsweise ein No-Go, da sie für Eichhörnchen schwer verdaubar sind und keinen ernährungsphysiologischen Wert bieten. Auch salzige oder gezuckerte Lebensmittel gehören nicht auf ihren Speiseplan.

Eichhörnchen sollten zudem niemals ausschließlich von Menschenhand gefüttert werden, da sie sonst ihre Fähigkeit verlieren könnten, selbstständig Nahrung zu suchen. Es empfiehlt sich, nur als Ergänzung zu ihrer normalen Ernährung zu füttern.

Andererseits kann eine unterstützende Fütterung, vor allem in kalten Monaten oder in Gebieten mit begrenzter Nahrungszufuhr, für Eichhörnchen lebensrettend sein. Hier ist es von Vorteil, auf das Füttern von naturbelassenen Nüssen und Samen zurückzugreifen, die ihrem natürlichen Nahrungsbedarf entsprechen.

Zum Merken:

  • Keine Brot oder Backwaren füttern – sie sind für Eichhörnchen nicht geeignet.
  • Eichhörnchen sollten ihre Fähigkeit zur Selbstversorgung nicht verlieren.
  • Ergänzendes Füttern mit naturbelassenen Nüssen und Samen ist sinnvoll.

Geeignete Lebensmittel für Eichhörnchen

Eichhörnchen haben einen sensiblen Magen, daher ist es entscheidend, ihnen bestimmte Lebensmittel zu bieten. Nüsse mit Schale, wie Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln, sind ideal, da sie gleichzeitig die Zähne der Tiere stärken. Auch Früchte, wie Äpfel oder Birnen, sollten auf dem Speiseplan stehen. Einige Gemüsesorten, wie Karotten oder Zucchini, können ebenfalls in kleinen Mengen gefüttert werden.

Es ist vorteilhaft, hin und wieder unterschiedliche Futterquellen anzubieten. So bieten Sie den Eichhörnchen eine ähnliche Vielfalt wie in ihrem natürlichen Habitat. Allerdings sollten alle Lebensmittel ungewürzt und unbehandelt sein, um Gesundheitsschäden zu vermeiden.

Zugängliche Frischwasserquellen sind für Eichhörnchen ebenso essenziell. Frisches Wasser hilft ihnen, ihre Nahrung richtig zu verdauen und ihren Flüssigkeitshaushalt zu regulieren. Es ist anzuraten, eine flache Schale mit Wasser in der Nähe der Futterstelle aufzustellen.

Darüber hinaus sollte man überlegen, spezielles Eichhörnchenfutter zu verwenden, das ausgewogen zusammengesetzt ist und alle notwendigen Nährstoffe enthält. Solches Futter findet man oft in Tierhandlungen oder kann es online bestellen.

Zum Merken:

  • Nüsse mit Schale, frische Früchte und bestimmte Gemüsesorten sind für Eichhörnchen gut geeignet.
  • Lebensmittel sollten immer naturbelassen und ungewürzt sein.
  • Stellen Sie immer eine Quelle mit frischem Wasser in der Nähe der Futterstelle bereit.

Lebensmittel, die Eichhörnchen schaden

Nicht alles, was auf den ersten Blick als harmloses Futter erscheint, ist auch gesund für Eichhörnchen. Menschliche Lebensmittel wie Chips, Gebäck oder Süßigkeiten enthalten oft Salz, Zucker und andere Zusätze, die für Eichhörnchen schädlich sind. Auch rohes Fleisch oder Fisch sind ungeeignet und können Parasiten oder Krankheiten übertragen.

Milchprodukte sind ein weiteres Tabu, da Eichhörnchen keine Laktase produzieren, das Enzym, das für die Verdauung von Laktose notwendig ist. In der Folge können Milchprodukte bei ihnen zu Verdauungsproblemen führen.

Lebensmittel, die Schimmelpilze enthalten können, wie etwa alte Nüsse oder Brot, sind ebenfalls zu vermeiden. Schimmelpilze produzieren Toxine, die Eichhörnchen krank machen können. Deshalb sollten alle Nahrungsmittel stets frisch sein.

Zu guter Letzt sollten Sie achtsam sein mit Lebensmitteln, die in Folie oder Verpackungen kommen, da Eichhörnchen sich darin verfangen oder Teile davon fressen könnten, was zu internen Verletzungen führen würde.

Zum Merken:

  • Vermeiden Sie Menschliche Lebensmittel mit Salz, Zucker und weiteren Zusätzen.
  • Milchprodukte und rohes Fleisch oder Fisch sind für Eichhörnchen ungeeignet.
  • Vorsicht bei schimmelfähigen und verpackten Lebensmitteln.

Fütterungsmenge und -häufigkeit

Die richtige Menge und Häufigkeit der Fütterung spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Eichhörnchen. Generell gilt: Lieber kleinere Mengen über den Tag verteilt bereitstellen, als einmalig eine große Menge. So wird Überfütterung vermieden und das natürliche Suchverhalten der Tiere unterstützt.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Eichhörnchen gerade in Stadtnähe oft von mehreren Quellen gefüttert werden. Entsprechend sollte man die eigenen Fütterungsbemühungen daran anpassen, um nicht versehentlich zu einer Überfütterung beizutragen.

Eichhörnchen haben eine natürliche Fähigkeit zur Regulation ihrer Futteraufnahme. Dennoch können Fettleibigkeit und damit verbundene Gesundheitsprobleme auftreten, wenn sie kontinuierlich zu energiereichen Nahrungsmitteln Zugang haben. Achten Sie auf das Körpergewicht der Tiere und passen Sie die Futterportionen entsprechend an.

Im Winter ist es von Vorteil, das Futterangebot etwas zu erhöhen, da Eichhörnchen in dieser Jahreszeit schwerer Nahrung finden und zusätzliche Kalorien brauchen, um warm zu bleiben.

Zum Merken:

  • Kleinere Futterportionen sind besser als einmalige große Mengen.
  • Überfütterung sollte vermieden werden, vor allem in urbanen Gegenden, wo Eichhörnchen aus mehreren Quellen Nahrung bekommen.
  • Im Winter kann die Fütterungsmenge angepasst werden, um den Eichhörnchen beim Überwintern zu helfen.

Hygiene beim Füttern beachten

Die Fütterung von Eichhörnchen ist nicht nur eine Frage der richtigen Nahrung, sondern auch der Sauberkeit. Ein sauberer Futterplatz verringert das Risiko der Übertragung von Krankheiten und verhindert, dass sich Ungeziefer oder Schädlinge ansammeln. Es empfiehlt sich, Futterstellen regelmäßig zu säubern und Futterreste zu entfernen.

Futterspender sollten aus Materialien bestehen, die leicht zu reinigen sind, zum Beispiel aus Metall oder Kunststoff. Sie sind vorzuziehen gegenüber Holz, das Feuchtigkeit aufnimmt und schwerer zu desinfizieren ist. Wenn Sie Schalen verwenden, stellen Sie sicher, dass sie spülmaschinenfest sind oder reinigen Sie sie täglich mit heißem Wasser und Seife.

Beachten Sie auch, dass Nüsse und Samen in Schalen keimen können, wenn sie feucht werden. Dies birgt nicht nur das Risiko von Schimmelbildung, sondern zieht auch unerwünschte Nagetiere an. Achten Sie darauf, die Futterplätze trocken zu halten und schützen Sie das Futter vor Regen und Schnee.

Eine weitere gute Praxis besteht darin, Futterstellen zu rotieren. Dies verhindert, dass sich an einem Ort zu viele Rückstände anhäufen und erleichtert es, die Futterplätze sauber und frei von Ungeziefer zu halten.

Zum Merken:

  • Sauberkeit ist essentiell, um das Risiko der Krankheitsübertragung zu minimieren.
  • Futterspender und Schalen sollten leicht zu reinigen sein und regelmäßig gesäubert werden.
  • Eine Rotation der Futterstellen hilft dabei, Hygiene zu gewährleisten und Schädlingen vorzubeugen.

Natürliche Futterquellen fördern

Wenn Sie Eichhörnchen unterstützen möchten, können Sie dies auch tun, indem Sie eine Umgebung schaffen, die ihnen natürliche Nahrungsquellen bietet. Das Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern, die Früchte, Nüsse oder Samen tragen, bietet den Tieren eine langfristige und nachhaltige Nahrungsquelle. Typische Beispiele sind Haselnusssträucher, Eichen oder Buchen.

Wildblumen und -kräuter sind ebenfalls wertvoll, da sie Insekten anlocken, die einen wichtigen Teil der natürlichen Ernährung von Eichhörnchen ausmachen. Zusätzlich bieten sie Deckung und Nistmaterial für eine Vielzahl von Wildtieren.

Eine naturnahe Gartengestaltung hat nicht nur Vorteile für Eichhörnchen, sondern fördert auch die Biodiversität insgesamt. Lassen Sie ruhig einen Teil des Gartens „wilder“ wachsen, damit sich natürliche Ökosysteme entwickeln können. Verzichten Sie dabei möglichst auf Pestizide und Herbizide, um die Umwelt nicht zu belasten.

Das Aufstellen von Nistkästen kann zudem helfen, Eichhörnchen einen sicheren Unterschlupf zum Ausruhen oder für die Aufzucht von Jungtieren zu bieten. Solche Maßnahmen tragen zum Wohl der Tiere bei und helfen dabei, eine gesunde Population aufrechtzuerhalten.

Zum Merken:

  • Das Anpflanzen von nahrungsproduzierenden Bäumen und Sträuchern bietet natürliche Futterquellen.
  • Eine vielfältige, naturnahe Gartengestaltung fördert die Biodiversität und dient als Lebensraum für Eichhörnchen.
  • Nistkästen bieten sicheren Unterschlupf und helfen bei der Aufzucht von Jungtieren.

Zusammenfassung und wichtige Hinweise

Eine artgerechte Unterstützung der Eichhörnchen in Ihrem Garten erfordert Wissen und Sorgfalt. Durch die Bereitstellung von geeignetem Futter in angemessenen Mengen, die Vermeidung schädlicher Lebensmittel und die Beachtung von Hygiene können Sie einen wertvollen Beitrag zum Schutz dieser Tiere leisten.

Achten Sie darauf, Eichhörnchen nicht abhängig von menschlicher Fütterung zu machen. Sie sollten ihre natürlichen Verhaltensweisen behalten und weiterhin selbstständig Nahrung suchen können. Eine ergänzende Fütterung ist daher immer als Zusatz zur natürlichen Ernährung zu betrachten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Schutz und die Unterstützung von Eichhörnchen eine bereichernde Erfahrung sein kann. Sie tragen damit zum Erhalt der Artenvielfalt und zu einem lebendigen, naturnahen Garten bei, der nicht nur für Eichhörnchen, sondern auch für Sie selbst viel Freude bereiten wird.

Zum Merken:

  • Unterstützen Sie Eichhörnchen durch sachkundige Fütterung und die Schaffung natürlicher Lebensräume.
  • Verhindern Sie Abhängigkeit und fördern Sie die Selbstständigkeit der Tiere.
  • Artenschutz bereichert die Biodiversität und erhöht die Lebensqualität in Ihrem Garten.

FAQs

Kann ich Eichhörnchen Brot füttern?

Nein, Brot ist für Eichhörnchen ungeeignet. Es enthält kaum Nährstoffe, die sie benötigen, und kann schwer verdaulich sein. Außerdem fördert Brot Schimmel und kann so Gesundheitsprobleme bei den Tieren verursachen.

Wie oft sollte ich Eichhörnchen füttern?

Es ist am besten, Eichhörnchen nicht täglich zu füttern, damit sie ihre natürlichen Futterquellen nicht vernachlässigen. Wenn Sie füttern möchten, tun Sie es sporadisch, um ihre Selbstständigkeit zu fördern und Überfütterung zu vermeiden.

Warum sollte ich für Eichhörnchen keine Milchprodukte bereitstellen?

Eichhörnchen können Laktose nicht verdauen, da ihnen das hierfür notwendige Enzym fehlt. Milchprodukte können daher Verdauungsprobleme und Durchfall bei den Tieren verursachen.

Welche Nüsse sind besonders gut für Eichhörnchen geeignet?

Eichhörnchen ernähren sich gerne von Walnüssen, Haselnüssen und Mandeln. Diese Nüsse liefern wichtige Fette und Proteine und sind zudem hilfreich für die Zahnabnutzung.

Wie kann ich sicherstellen, dass das Wasser für Eichhörnchen sauber bleibt?

Stellen Sie eine flache Schale mit frischem Wasser bereit und tauschen Sie das Wasser täglich aus. Reinigen Sie die Schale regelmäßig, um Algenwachstum und die Verbreitung von Keimen zu verhindern.

Ist es gut, Eichhörnchen im Winter zusätzlich zu füttern?

Ja, im Winter finden Eichhörnchen weniger Nahrung, und zusätzliches Futter kann ihnen helfen, die kalte Jahreszeit zu überstehen. Achten Sie darauf, naturnahe Nahrung anzubieten und die Fütterungsmenge verantwortungsbewusst anzupassen.